Über menschliche Werte im Geiste der Ehrfurcht vor dem Leben – 8. Teil

A011

Gewaltlosigkeit

Von Lew Tolstoi stammt das denkwürdige Wort: „Mit Gewaltmaßnahmen kann man ein Volk unterdrücken, aber nicht regieren.“ Zu dem wichtigen Grundwert der Menschlichkeit, der Gewaltlosigkeit, sollen hauptsächlich Denker des Friedens zu Wort kommen. Auch hier sei zunächst auf die Bergpredigt Jesu verwiesen, in der die Sanftmut gewürdigt wird. Von Mahatma Gandhi stammen die Worte: „Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, was sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält. Das Schlechte dagegen, das sie bewirkt, ist von Dauer.” In seiner Satyagraha heißt es: „Die Macht, die aus der Liebe kommt und in Liebe angewendet wird.“ „In dieser Zeit, wo Gewalttätigkeit, in Lüge verkleidet, so unheimlich wie noch nie auf dem Throne der Welt sitzt, bleibe ich dennoch überzeugt, dass Wahrheit,

Liebe, Friedfertigkeit, Sanftmut und Gütigkeit die Gewalt sind, die über aller Gewalt ist. Ihnen wird die Welt gehören, wenn nur genug Menschen die Gedanken der Wahrheit, der Friedfertigkeit und der Sanftmut rein und stark und stetig genug denken und leben.” Denn „alle gewöhnliche Gewalt beschränkt sich selber. Sie erzeugt Gegengewalt, die früher oder später ebenbürtig oder überlegen wird. Die Gütigkeit aber wirkt einfach und stetig. Sie erzeugt keine Spannungen, die sie beeinträchtigen. Bestehende Spannungen entspannt sie, Misstrauen und Missverständnisse bringt sie zu Verflüchtigung, sie verstärkt sich selber, indem sie Gütigkeit hervorruft. Darum ist sie die zweckmäßigste und intensivste Kraft. Was ein Mensch an Gütigkeit in die Welt hinaus gibt, arbeitet an den Herzen und an dem Denken der Menschen … Wo aber Zwang und Gewalt ist, da ist Gefahr für die Religion, doppelt Gefahr, wenn die Religion den Namen und die Berechtigung zur Gewalt hergeben muss oder zuletzt gar selbst auf Gewalt ausgeht.” Diese denkwürdigen und erschreckend aktuellen Sätze sprach Albert Schweitzer schon vor fast einem Jahrhundert aus. Während Gewalt auf Unterwerfung zielt, bewirkt Gewaltlosigkeit Versöhnung.

Martin Luther King fasste in seinen Weihnachtspredigten den ethischen Grundwert der Gewaltlosigkeit in die folgenden Worte: „Ich habe zu viel Hass gesehen, als dass ich selber hassen möchte, und ich habe Hass in den Gesichtern zu vieler Sheriffs, zu vieler weißer Stadträte und zu vieler Ku-Klux-Klan-Leute im Süden gesehen, als dass ich selbst hassen möchte und jedesmal, wenn ich ihn sehe, sage ich mir, Hass ist eine zu große Last, als dass man sie tragen möchte.” In der Mason Temple Church von Memphis rief er aus: „Es gibt in dieser Welt keine Wahl mehr zwischen Gewalt und Gewaltlosigkeit. Entweder Gewaltlosigkeit oder Nicht-existenz.”

16 comments

  1. Pure Glory · November 8

    Love always triumphs over hatred and violence. Martin Luther King vhose non violence. This is never easy in the face of blatant hatred that wants to kill.

    Liked by 1 person

    • Peter Klopp · November 9

      Here is a verse from John 1:5 that supports what you are saying: The light shines in the darkness, and the darkness has not overcome it.

      Liked by 1 person

  2. Amy · November 9

    My favorite quote from Dr. King: “Darkness cannot drive out darkness; only light can do that. Hate cannot drive out hate; only love can do that.”

    Liked by 2 people

    • Peter Klopp · November 9

      Here is a verse from John 1:5 that may have inspired Dr. King: The light shines in the darkness, and the darkness has not overcome it.

      Liked by 1 person

      • Amy · November 10

        Thanks, Peter—I was not aware of that line of scripture.

        Liked by 1 person

  3. kopfundgestalt · November 9

    Gewalt und Haß sind keine Option. Aber daß Liebe den Haß besiegt, das ist eine Mär. Ich kenne keine Belege dafür.

    Liked by 1 person

    • Peter Klopp · November 9

      Die Libe ist die Kraft der Menschlichkeit, die ich leider in meinem Umgang mit meinem Mitmenschen oft vernachlässige. Mit ihr können wir in unserer ganzen Unvollkommenheit den Hass wenigstens in uns selber besiegen.

      Liked by 1 person

  4. These are all just wonderful thoughts and words with so much meaning we all should live by. Though I wish, the country I live, the United States of America, would gain back all those values in these hard times we experience with our “President”…????

    Liked by 1 person

    • Peter Klopp · November 10

      Oh, I can see how you are saddened by the current in events in your country. Have a pleasant Sunday, Cornelia!

      Liked by 1 person

  5. Stella, oh, Stella · November 10

    It is good to know that there always have been and always will be people like Mahatma Gandhi and Albert Schweitzer.
    I wanted to ask you, if you would allow me to use the citation by Albert Schweitzer in my Sunday topic, naming the source, of course. Normally I would just reblog, but as I am translating, it might get too long. If you would prefer it, I would just reblog though, if you don’t mind, that is.

    Liked by 1 person

    • Peter Klopp · November 10

      Dear Birgit, I believe that it is important to spread the word on people like Mahatma Gandhi and Albert Schweitzer and what they have done for humankind. Go ahead and use the material anyway you like. Best wishes! Peter

      Liked by 1 person

  6. Pingback: Güte statt Gewalt … Kindness instead of violence – Stella, oh, Stella
    • Peter Klopp · November 16

      Nochmals herzlichen Dank! Das war wirklich eine wunderbare Überraschung. Siehe auch Kommentar in deinem Blog.

      Like

Leave a Reply to Amy Cancel reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.